Electronic Components and Systems for European Leadership, ECSEL

ecsel
© ECSEL JU

Unterstützung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit von Innovations- und Forschungsakteuren im Elektronikbereich

Die Zusammenarbeitsinitiative ECSEL Joint Undertaking for Electronic Components and Systems for European Leadership fördert marktnahe Verbundforschung und Entwicklung im Bereich Nanoelektronik und eingebettete Computersysteme zwischen europäischen Industriepartnern (inklusive KMU) und Hochschulpartnern.

Im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft zwischen der EU Kommission, europäischen Industrieverbänden, 26 EU-Mitgliedstaaten und den assoziierten Staaten Israel, Norwegen, Türkei und Schweiz werden jährlich Ausschreibungen für marktnahe experimentelle Entwicklungs- und industrielle Forschungsprojekte durchgeführt.

Rechtlich basiert diese Initiative auf Artikel 187 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union. Trägerorganisation dieser Initiative ist das ECSEL Joint Undertaking (ECSEL JU).

Das ECSEL Programm steht allen EU-Mitgliedstaaten und den an Horizon 2020 assoziierten Staaten offen. Im Zeitraum 2014 – 2020 sollen Projekte mit einem Volumen von 4 Milliarden Euro durchgeführt werden. Diese werden finanziert mit 1,18 Milliarden Euro aus dem Horizon 2020-Budget, mit circa gleich hohen Mitteln der beteiligten Länder sowie mit Eigenleistungen der Industrieakteure.

Die jährlichen, zweistufigen Ausschreibungen erfolgen im Rahmen des Horizon 2020-Programmteils Industrial Leadership und werden vom ECSEL JU zentral organisiert und evaluiert. Die Ausschreibung und Einreichung der Projekte erfolgt über das Teilnehmerportal des Horizon 2020-Programms. Die Projekte mit Schweizer Beteiligung werden von der EU und der Schweiz gefördert. Die Ausstellung des Vertrags für Schweizer Projektteilnehmer und das Monitoring der Verwendung der EU-Fördermittel erfolgen durch das ECSEL JU, weitgehend gemäss Horizon 2020-Regeln.

Die Ausstellung des Vertrags für Schweizer Projektteilnehmer und das Monitoring der Verwendung der Schweizer Fördermittel erfolgen durch die Schweizer Förderagentur für Innovation Innosuisse gemäss den, im Fact Sheet (siehe Dokumente) und auf der ECSEL-Webseite publizierten Förderregeln.

Projektanwärtern für ECSEL Projektausschreibungen wird empfohlen, sich mit der nationalen Kontaktperson in Verbindung zu setzen (siehe Kontakt).

Weiterführende Informationen

Kontakt

Roland Bühler

ECSEL
National Programme Manager
T +41 58 466 77 03

Kontaktinformationen drucken

ecsel-logo
https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/forschung-und-innovation/internationale-f-und-i-zusammenarbeit/zusammenarbeitsprogramme/ecsel.html