COST-Strukturen

COST-Vereinigung (COST Association)

Die COST-Mitgliedstaaten haben sich darauf geeinigt, COST die Rechtsform einer internationalen Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht mit dem Namen «COST Association» zu geben. Die Vereinigung mit Sitz in Brüssel wurde am 19. September 2013 errichtet und widmet sich der Förderung, Organisation, Verwaltung und Finanzierung von praktischen Unterstützungsmassnahmen für COST. Die Schweiz hat ihre Beitrittserklärung zur COST-Vereinigung am 13. März 2014 unterzeichnet.

Ausschuss Hoher Beamter (AHB)

Der Ausschuss Hoher Beamter (AHB oder Committee of Senior Officials, kurz: CSO) ist das Entscheidungsorgan von COST. Er setzt sich aus einem oder höchstens zwei Delegierten pro Mitgliedstaat zusammen. Der AHB ist für die Festlegung der Strategie und der allgemeinen Politik von COST mitverantwortlich und genehmigt die vorgeschlagenen COST-Aktionen. Die Mitglieder des AHB stellen die Verbindung zwischen den Entscheidungen auf europäischer Ebene und der Verwaltung in den jeweiligen Staaten sicher.

Verwaltungsrat (Executive Board)

Der Verwaltungsrat verfügt über alle Befugnisse zur Führung und Verwaltung der COST-Vereinigung. Er setzt sich aus der Präsidentin bzw. dem Präsidenten und der Vize-Präsidentin bzw. dem Vize-Präsidenten des AHB sowie aus mindestens fünf weiteren AHB-Delegierten zusammen. Er überwacht die Umsetzung der vom AHB angenommenen Beschlüsse, politischen Strategien und geplanten Aktivitäten. Zudem ist er für die Budgetverwaltung und die Umsetzung der COST-Aktivitäten zuständig und kontrolliert die Arbeit der COST-Administration.

COST-Wissenschaftsausschuss (COST Scientific Committee)

Dieser Ausschuss setzt sich aus 37 international anerkannten wissenschaftlichen Expertinnen und Experten zusammen (eine Person pro Mitgliedstaat und pro kooperierender Staat). Der Wissenschaftsausschuss wird vom AHB für eine einmal erneuerbare Amtszeit von zwei Jahren gewählt. Er ist verantwortlich für das reibungslose Funktionieren der Evaluationen von vorgeschlagenen COST-Aktionen und erstellt die Liste der neuen Aktionen zur Genehmigung durch den AHB.

Review Panels

Jeder COST-Mitgliedstaat darf 18 wissenschaftliche Expertinnen und Experten vorschlagen (drei pro Disziplin gemäss der OECD-Nomenklatur: Naturwissenschaften, Technische Wissenschaften, Humanmedizin und Gesundheitswissenschaften, Agrarwissenschaften und Veterinärmedizin, Sozialwissenschaften, Geisteswissenschaften). Diese werden für zwei Jahre gewählt und von der nationalen COST-Koordinatorin bzw. dem nationalen COST-Koordinator (CNC) ernannt. Bei jeder Ausschreibung werden je nach Anzahl und Art der eingereichten Vorschläge vier bis sechs Review Panels eingerichtet.

COST-Administration (COST Office)

Die COST-Administration unterstützt den Verwaltungsrat und den AHB im administrativen Betrieb der COST-Vereinigung und fungiert als Sekretariat für die einzelnen Organe der Vereinigung. Entsprechend verwaltet sie die Ausschreibungen der COST-Aktionen, organisiert deren Evaluation und überwacht die Umsetzung der COST-Aktivitäten und ‑Aktionen.

Nationale(r) COST-Koordinator(in) (CNC)

Jeder COST-Mitgliedstaat ernennt eine nationale COST-Koordinatorin bzw. einen nationalen COST-Koordinator (CNC). Die bzw. der CNC kann Mitglied des AHB sein und fungiert als Schnittstelle zwischen der Wissenschaftsgemeinschaft und den politischen Instanzen. Sie bzw. er ernennt die Delegierten der Mitgliedstaaten in den verschiedenen wissenschaftlichen Ausschüssen sowie die Teilnehmenden an COST-Aktionen und bestätigt die Genehmigung gemeinsamer Absichtserklärungen.

Verwaltungsausschüsse (VA oder Management Committees)

Jede COST-Aktion umfasst einen VA, der sich aus den Delegierten der Unterzeichnerstaaten zusammensetzt. Aufgabe dieses Ausschusses ist es, die nationalen Forschungsarbeiten in einem internationalen Kontext zu koordinieren und sicherzustellen, dass die Ziele der Aktion nach einem exakten Terminkalender erreicht werden.

Finanzielle Ressourcen

Die finanziellen Ressourcen von COST sind:

  • die von den Mitgliedstaaten der COST-Vereinigung an den COST-Fonds einbezahlten Beiträge;
  • die Subventionen, die COST von der Europäischen Union erhält;
  • alle anderen zugelassenen finanziellen Mittel.
https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/themen/internationale-forschungs--und-innovationszusammenarbeit/zusammenarbeitsprogramme/cost/cost-strukturen.html