20 Jahre im Zeichen des Unerwarteten: Der Jahresbericht 2020 von Swissnex

Bern, 08.04.2021 - Swissnex vernetzt die Schweiz in den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation (BFI) mit dem Ausland. Es fördert den globalen Austausch von Wissen, Ideen und Talenten und stärkt so die Ausstrahlung der Schweiz als exzellenten Forschungs- und Innovationsplatz. Im letzten Jahr feierte Swissnex sein 20-jähriges Bestehen und nahm das Jubiläum zum Anlass, sich im Rahmen der Kampagne «nex20» mit künftigen Chancen und Herausforderungen des BFI-Standortes Schweiz auseinanderzusetzen. Der Swissnex Jahresbericht 2020 fasst auf annualreport.swissnex.org ein aussergewöhnliches Jahr voller Highlights, Herausforderungen und Ideen zusammen.

20 Jahre sind seit der Gründung von Swissnex in Boston vergangen. Ansporn dafür war die Vision, der Schweiz und ihrem grossen Innovationspotenzial mit entsprechender Präsenz vermehrte Visibilität zu verschaffen. Heute stellt Swissnex eine einzigartige Vernetzungsplattform dar, ein globales Netzwerk, das durch den Austausch von Wissen, Ideen und Talenten das Potenzial besitzt, die Welt von morgen mitzugestalten.

«nex20»: Ein Blick in die Zukunft des BFI-Standorts Schweiz
Sein diesjähriges Jubiläum nahm Swissnex zum Anlass, sich in verschiedenen Formen mit der Zukunft auseinanderzusetzen: Wie positioniert sich der BFI-Standort Schweiz in den nächsten 20 Jahren in der Welt? Welche Aufgaben wird Swissnex im Jahr 2040 haben, und wie wird es den sich verändernden Bedürfnissen seiner Partnerinnen und Partner gerecht?
Unter dem Motto «nex20 – connecting tomorrow» fanden verschiedene Jubiläumsaktivitäten in unterschiedlichen Formaten zu vier Themen statt: «Learning Tomorrow», «Meeting Tomorrow», «Working Tomorrow» und «Living Tomorrow». So organisierte beispielsweise Swissnex in Indien einen 48-stündigen, globalen Hackathon, den «nexHack Edtech», der 130 Teilnehmende aus 45 Nationen zusammenbrachte, um gemeinsam Lösungen für die Herausforderungen, der die Bildung heute gegenübersteht, zu entwickeln.

Swissnex führte im Jahr 2020 zusammen mit rund 190 Schweizer Partnerorganisationen gut 210 Aktivitäten und Anlässe durch. Es unterstützte zudem 53 Schweizer Start-ups im Bereich der Internationalisierung und förderte den Austausch verschiedener Akteure in diversen Themen mit Relevanz für die Schweizer Bildungs-, Forschungs- und Innovationslandschaft. Diese Zahlen unterstreichen den Wert und Nutzen von Swissnex: die Standorte verbinden BFI-Akteure im jeweiligen Land mit jenen in der Schweiz und bringen so Menschen zusammen, deren Wege sich ohne Swissnex kaum kreuzen würden. Die unerwarteten Begegnungen, die Swissnex ermöglicht, erlaubt es Projektpartnern, neue Wege zu gehen und fördert somit ihre Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Umfeld. Schweizer Akteure sowie der Forschungs- und Innovationsplatz Schweiz profitieren von der Globalisierung des BFI-Raums, indem der Austausch von Wissen sowie die Mobilität von Talenten gefördert werden.

Swissnex ist das weltweite Schweizer Netzwerk für Bildung, Forschung und Innovation. Es unterstützt seine Partner bei der internationalen Vernetzung und ihrem Engagement im globalen Austausch von Wissen, Ideen und Talenten. Die fünf Hauptstandorte von Swissnex befinden sich in den innovativsten Regionen der Welt. Gemeinsam mit den rund 20 Wissenschaftssektionen sowie Wissenschaftsrätinnen und -räten an Schweizer Botschaften stärken sie die Ausstrahlung der Schweiz als Innovations-Hotspot.
Swissnex ist eine Initiative des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation und ist Teil des Aussennetzes des Bundes unter der Federführung des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten. Die Tätigkeiten von Swissnex gründen in einem kooperativen Ansatz sowie auf öffentlichen und privaten Partnerschaften und Finanzierungen.


Adresse für Rückfragen

Kommunikation
Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI
medien@sbfi.admin.ch



Herausgeber

Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation
http://www.sbfi.admin.ch

Zeitungsständer

News abonnieren

https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/aktuell/medienmitteilungen.msg-id-83031.html