Expertenkommission "Weiterbildungsgesetz" gewählt

Bern, 25.02.2010 - Bundespräsidentin Doris Leuthard, Vorsteherin des eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements EVD, hat die Mitglieder der Expertenkommission „Weiterbildungsgesetz“ ernannt. Unter Leitung von Ständerat Hansruedi Stadler soll diese bis 2011 einen Vernehmlassungsentwurf für ein Weiterbildungsgesetz erarbeiten.

Die zehnköpfige Kommission wird ihre Arbeit am 5. Mai 2010 aufnehmen. Präsidiert wird sie von Rechtsanwalt und Notar Hansruedi Stadler, der auf Ende Mai 2010 als Urner Ständerat zurücktritt. Das Vizepräsidium übernimmt Dr. Ursula Renold, Direktorin des Bundesamts für Berufsbildung und Technologie BBT. Die weiteren Kommissionsmitglieder vertreten den Bund, die Kantone sowie den Weiterbildungsbereich:

  • Hans Ambühl, Generalsekretär, Schweiz. Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren EDK
  • Jean-Pierre Brügger, Generaldirektor, Centre interrégional de formation des Montagnes neuchâteloises CIFOM, La Chaux-de-Fonds, und Präsident Interkantonale Konferenz für Weiterbildung IKW
  • Prof. Dr. Bernhard Ehrenzeller, Lehrstuhl am Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis an der Universität St. Gallen
  • Prof. Dr. Uschi Backes-Gellner, Lehrstuhl am Institut für Strategie und Unternehmungsökonomik der Universität Zürich
  • Dr. Jacqueline Monbaron, Leitende wissenschaftliche Mitarbeiterin, Departement Erziehungswissenschaften, Universität Freiburg
  • Vreni Müller-Hemmi, Ehemalige Präsidentin Forum Weiterbildung
  • Jürg Burri, Vizedirektor Staatssekretariat für Bildung und Forschung SBF
  • Martin Kaiser-Ferrari, Vizedirektor Bundesamt für Sozialversicherungen BSV

Zwischenergebnisse der Kommissionsarbeit sowie sach- und fachspezifische Fragestellungen sollen regelmässig mit interessierten Fachkreisen diskutiert werden. Bis Ende der Legislaturperiode 2011 soll ein Vernehmlassungsentwurf für ein Grundsatzgesetz ohne Fördertatbestände ausgearbeitet werden, das die Eigenverantwortung für das lebenslange Lernen stärkt, die Chancengleichheit beim Zugang zur Weiter­bildung verbessert und die Kohärenz in der Bundesgesetzgebung sicherstellt. Zudem wird die Kommission vertieft prüfen, wie Transparenz, Qualität und Mobilität im Weiterbildungsbereich erhöht werden können.


Adresse für Rückfragen

Ursula Renold, Direktorin BBT, Tel. 031 323 76 12



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
http://www.wbf.admin.ch

https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/aktuell/medienmitteilungen/news-anzeige-nsb.msg-id-31980.html