Studierende und Absolvierende

Die richtige Ansprechperson finden

Allgemeine Fragen zu Bildungsgängen und Nachdiplomstudien HF sowie zu Rahmenlehrplänen können adressiert werden an info.hf@sbfi.admin.ch oder T +41 58 463 75 72.

Informationen zu den höheren Fachschulen

Das SBFI führt ein Verzeichnis der höheren Fachschulen mit eidgenössisch anerkannten Bildungsgängen.

Im Berufsverzeichnis sind die aktuellen Rahmenlehrpläne abgelegt sowie die anerkannten Bildungsgänge und Nachdiplomstudien HF nach Bildungsanbieter aufgeführt.

Die folgenden Listen zeigen die Gesamtübersicht über alle eidgenössisch anerkannten Bildungsgänge und Nachdiplomstudien HF (neurechtlich, altrechtlich nach MiVo-HF 2005, altrechtlich vor MiVo-HF 2005, im Anerkennungsverfahren) sortiert nach Kanton. Altrechtlich vor MiVo-HF 2005 anerkannte Bildungsgänge und Nachdiplomstudien HF sind noch bis am 30. Oktober 2019 anerkannt.

Informationen zum Rechtsmittelweg

Der Rechtsmittelweg bei Verfügungen von höheren Fachschulen (bezüglich Entscheid zur Zulassung, Promotion, Diplomerteilung) ist gemäss Artikel 61 des Berufsbildungsgesetzes geregelt.

Die Verfügungen enthalten eine Rechtsmittelbelehrung, welche die Rechtsmittelbehörde bezeichnet.
Für Verfügungen von kantonalen höheren Fachschulen und höheren Fachschulen mit kantonalem Auftrag ist die Rechtsmittelbehörde eine vom Kanton bezeichnete kantonale Behörde. Der Rechtsmittelweg richtet sich nach den jeweiligen kantonalen Bestimmungen.
Rechtsmittelbehörde für Verfügungen von höheren Fachschulen ohne kantonalen Auftrag ist das SBFI. Gegen Entscheide dieser Bildungsanbieter kann innert 30 Tagen nach ihrer Eröffnung beim SBFI Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerde muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der erstinstanzliche Entscheid des SBFI kann innert 30 Tagen nach Eröffnung an das Bundesverwaltungsgericht weitergezogen werden.

https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/bildung/hbb/allgemeine-informationen-hf/studierende-und-absolvierende.html