Kandidierende und Absolvierende

Informationen zu den Bildungsangeboten

Im Berufsverzeichnis sind alle Prüfungsordnungen der einzelnen eidgenössischen Prüfungen abgelegt. Die Prüfungsordnungen enthalten die Zulassungsbedingungen zur Prüfung, die Prüfungsinhalte sowie in der Regel die zu erreichenden Handlungskompetenzen.

Zur Vorbereitung auf die eidgenössischen Berufs- und höheren Fachprüfungen werden berufsbegleitende Kurse angeboten. Der Besuch dieser Kurse ist freiwillig. Sie ermöglichen den Teilnehmenden, sich den eigenen Bedürfnissen und Lebensumständen entsprechend auf die Prüfungen vorzubereiten.
Die vorbereitenden Kurse werden von kantonalen Bildungsinstitutionen, Bildungszentren, von Berufsverbänden oder privaten Bildungsanbietern durchgeführt. Sie sind staatlich nicht reglementiert und unterstehen keiner staatlichen Aufsicht.

Die Gestaltung der einzelnen Kurse fällt unterschiedlich aus. Meist dauern die Kurse zwei bis drei Semester. Der Unterricht erfolgt entweder tagesweise oder an Abenden bzw. übers Wochenende. Neben dem schulischen Unterricht erarbeiten die Teilnehmenden die zu erreichenden Kompetenzen über Selbststudium, Verfassen von Arbeiten oder durch die betriebsinterne Ausbildung. Den wichtigsten Beitrag zum Erwerb von beruflichen Handlungskompetenzen leistet die langjährige Berufserfahrung.

Bundesbeiträge für vorbereitende Kurse beantragen

Ab Januar 2018 werden Absolvierende von vorbereitenden Kursen, die im Anschluss eine eidgenössische Prüfung absolvieren, finanziell unterstützt. Sie können einen entsprechenden Antrag beim Bund stellen.

Weitere Informationen

Nachteilsausgleich für Menschen mit Behinderung

Menschen mit einer Behinderung haben das Anrecht auf Massnahmen, welche zur Beseitigung von Nachteilen bei Prüfungen der Aus- und Weiterbildung führen.

Beschwerdeverfahren

Bei Streitigkeiten über den Ausgang einer Prüfung bzw. über die Nichtzulassung zu einer Prüfung ist das SBFI die erste Rekursinstanz. Zweite und letzte Rekursinstanz ist das Bundesverwaltungsgericht.

Duplikate von Fachausweisen und Diplomen bestellen

Im Falle eines Verlustes des eidgenössischen Fachausweises oder Diploms kann beim SBFI, gegen einen Unkostenbeitrag von CHF 50.00, ein Duplikat bestellt werden. Die Lieferfrist beträgt ca. 4 Wochen. Für eine Bestellung sind Angaben über die verlorene Urkunde (eidg. Fachausweis oder Diplom), Name, Vorname, Heimatort, Geburtsdatum und Lieferadresse notwendig. Diese Informationen sind an folgende Adresse zu richten: bestellung.diplome@sbfi.admin.ch

Eine englische Bestätigung von Fachausweisen oder Diplomen bestellen

Die eidgenössischen Fachausweise und Diplomen werden in einer der drei Amtssprachen ausgestellt. Es besteht die Möglichkeit, beim SBFI eine auf Englisch verfasste Bestätigung über den Fachausweis oder das Diplom anzufordern. Für die Bestellung sind der Fachausweis oder das Diplom, Name, Vorname, Heimatort, Geburtsdatum und Lieferadresse anzugeben. Diese Informationen sind an folgende Adresse zu richten: bestellung.diplome@sbfi.admin.ch

Englische Diplomzusätze

Sobald ein Abschluss im Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) Berufsbildung eingestuft ist, erhalten sämtliche Absolventinnen und Absolventen gemeinsam mit den Fachausweisen und Diplomen einen Diplomzusatz in einer Amtssprache sowie auf Englisch.

Der Diplomzusatz enthält Informationen, die Arbeitgebern im In- und Ausland eine Einschätzung der fachlichen Kompetenzen der Absolventinnen und Absolventen ermöglichen und weist das Niveau des Abschlusses im NQR Berufsbildung und im EQR aus. Damit soll die Vergleichbarkeit der Schweizer Berufsbildungsabschlüsse im In- und Ausland erhöht und die Stellensuche im Ausland und bei ausländischen Firmen in der Schweiz erleichtert werden.

NQR-Berufsbildung

Das Schweizer Berufsbildungssystem bildet qualifizierte Fachkräfte aus. Ihre Abschlüsse sind im Ausland jedoch häufig zu wenig bekannt. Damit die Stärken der dualen Berufsbildung international besser wahrgenommen werden, ist am 1. Oktober 2014 die Verordnung über den nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) für Abschlüsse der Berufsbildung in Kraft getreten. Der NQR Berufsbildung besteht aus acht Niveaus. Darin werden sämtliche vom Berufsbildungsgesetz als formale Bildung beschriebene Abschlüsse gemäss ihren Anforderungen eingestuft.

Weitere Informationen

https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/bildung/hbb/eidgenoessische-pruefungen/kandidierende-und-absolvierende.html