Umsetzung Englische Titelbezeichnungen

Die neuen englischen Titelbezeichnungen werden in den einzelnen Abschlüssen der Berufsbildung umgesetzt. Erst wenn die derzeitigen englischen Titelbezeichnungen durch die neuen Bezeichnungen ersetzt worden sind, können die Absolventinnen und Absolventen, Trägerschaften oder Bildungsanbieter die neuen Titelbezeichnungen verwenden.

Die Einführung der englischen Titelbezeichnungen erfolgt zum einen im Rahmen der Umsetzung des Nationalen Qualifikationsrahmens für Abschlüsse der Berufsbildung (NQR Berufsbildung) und der dazugehörigen Zeugniserläuterungen und Diplomzusätze ab dem 1. Januar 2016. Zum anderen werden in der höheren Berufsbildung die derzeitigen heterogenen englischen Titelbezeichnungen in den Prüfungsordnungen eidgenössischer Prüfungen sowie in den Rahmenlehrplänen für Bildungsgänge an höheren Fachschulen durch die neuen Titelbezeichnungen ersetzt.

Im Verzeichnis der englischen Titelbezeichnungen des SBFI sind die Abschlüsse einsehbar, deren englischen Titelbezeichnungen gemäss der verabschiedeten Vorgaben angepasst wurden.



NQR Berufsbildung

Die englischen Titelbezeichnungen werden im Rahmen der Umsetzung des NQR Berufsbildung ab dem 1. Januar 2016 eingeführt. Wurde ein Abschluss in den NQR Berufsbildung eingestuft, gilt die im Rahmen der Einstufung festgelegte englische Titelbezeichnung des Abschlusses. Die Titelbezeichnungen erscheinen auf den Zeugniserläuterungen und Diplomzusätzen, welche die Absolventinnen und Absolventen erhalten. Die englischen Titelbezeichnungen der Abschlüsse sind im Verzeichnis der englischen Titelbezeichnungen sowie im Verzeichnis der eingestuften Abschlüsse einsehbar.

Für die Trägerschaften der Abschlüsse bedeutet dies, dass sie künftig im Antrag für die Einstufung in den NQR Berufsbildung die neu verabschiedeten englischen Titelbezeichnungen verwenden. Die Wahl einer aussagekräftigen englischen Berufsbezeichnung (bzw. für Bildungsgänge HF alternativ der Fachrichtung) liegt dabei grundsätzlich in der Zuständigkeit der Trägerschaften. Das SBFI unterstützt die Trägerschaften bei Bedarf und kann Empfehlungen abgeben. Im Rahmen der englischen Übersetzung der Zeugniserläuterungen und Diplomzusätze durch das SBFI wird in Absprache mit der Trägerschaft eine sprachliche Qualitätskontrolle vorgenommen.

Vorgehen zur Einstufung

Nach erfolgreicher NQR-Einstufung sind für die Abschlüsse der höheren Berufsbildung die englische Titelbezeichnungen ebenfalls in den jeweiligen Prüfungsordnungen eidgenössischer Prüfungen und den Rahmenlehrplänen für Bildungsgänge der höheren Fachschulen anzupassen.

Berufliche Grundbildung

In der beruflichen Grundbildung (Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis, Eidgenössisches Berufsattest) werden aufgrund des Sprachenprimats wie bisher die englischen Titelbezeichnungen nicht in den Verordnungen über die berufliche Grundbildung (Bildungsverordnungen) verankert. Die neuen englischen Titelbezeichnungen sind über die Zeugniserläuterungen (s. NQR Berufsbildung) und über das Verzeichnis der englischen Titelbezeichnungen einsehbar.

Eidgenössische Prüfungen

Um die englischen Titelbezeichnungen von eidgenössischen Prüfungen gemäss der neu verabschiedeten Bezeichnungen anzupassen, ist eine «kleine Anpassung» der Prüfungsordnungen durch die Trägerschaften erforderlich. Nach der Anpassung der englischen Titelbezeichnungen in den Prüfungsordnungen (oder alternativ nach erfolgreicher NQR-Einstufung) können die neuen englischen Titelbezeichnungen von den Trägerschaften, Absolventinnen und Absolventen oder Bildungsanbietern verwendet werden.

Das Vorgehen bei einer kleinen Anpassung der englischen Titelbezeichnung wird in der Anleitung beschrieben. Das SBFI stellt Textvorlagen für die kleine Anpassung zur Verfügung.

Die kleine Anpassung wird durch die jeweiligen Projektverantwortlichen der Abteilung Höhere Berufsbildung begleitet. Es ist deshalb wichtig, am Anfang des Prozesses Kontakt mit dem SBFI aufzunehmen.

Im Falle der Erarbeitung einer neuen Prüfungsordnung oder einer Revision mit Genehmigung ab dem 1. Januar 2016 finden die neuen englischen Titelbezeichnungen Anwendung. Die Erarbeitung der Titelbezeichnung sowie eine sprachliche Qualitätskontrolle durch das SBFI werden in den Revisions- bzw. Erarbeitungsprozess integriert. Der Leitfaden erläutert das Vorgehen.

Bildungsgänge der höheren Fachschulen

Um die englischen Titelbezeichnungen von Bildungsgängen der höheren Fachschulen gemäss der neu verabschiedeten Bezeichnungen anzupassen, ist eine «kleine Anpassung» (Teilrevision) der Rahmenlehrpläne der Bildungsgänge durch die Trägerschaften erforderlich. Nach der Anpassung der englischen Titelbezeichnung im Rahmenlehrplan (oder alternativ nach erfolgreicher NQR-Einstufung) können die höheren Fachschulen die englische Titelbezeichnung für ihre Bildungsgänge verwenden. Die englische Titelbezeichnung wird auf den Diplomen der Schulen nicht abgebildet.

Das Vorgehen für die kleine Anpassung der englischen Titelbezeichnung wird in der Anleitung beschrieben. Das SBFI stellt Textvorlagen für die kleine Anpassung zur Verfügung.

Es ist wichtig, am Anfang des Prozesses Kontakt mit dem SBFI aufzunehmen: info.hf@sbfi.admin.ch. Die kleine Anpassung wird durch die jeweiligen Projektverantwortlichen der Abteilung Höhere Berufsbildung begleitet.

Im Falle der Erarbeitung von neuen Rahmenlehrplänen oder einer Totalrevision mit Genehmigung ab dem 1. Januar 2016 finden die neuen englischen Titelbezeichnungen Anwendung. Die Erarbeitung der Titelbezeichnung sowie eine sprachliche Qualitätskontrolle durch das SBFI werden in den Erarbeitungsprozess integriert. Der Leitfaden erläutert das Vorgehen.

https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/bildung/hbb/englische-titelbezeichnungen/umsetzung.html