Eidgenössische Berufsmaturitätsprüfung (EBMP)

ebmp-internet

Die eidgenössische Berufsmaturitätsprüfung (EBMP) bietet Personen mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) die Möglichkeit, nach individueller Vorbereitung an einer zentral durch das SBFI organisierten Prüfung die eidgenössische Berufsmaturität zu erlangen, ohne vorher den Berufsmaturitätsunterricht in einem anerkannten Bildungsgang für die Berufsmaturität zu besuchen.

Das eidgenössische Berufsmaturitätszeugnis zur bestandenen EBMP attestiert die Fachhochschulstudienreife und das Erreichen der Kompetenzen in der erweiterten Allgemeinbildung, wie sie im Rahmenlehrplan für die Berufsmaturität (RLP-BM) vom 18. Dezember 2012 festgehalten sind. Die EBMP orientiert sich dabei an der Verordnung über die eidgenössische Berufsmaturität (BMV) vom 24. Juni 2009.

Inhaberinnen und Inhaber eines eidgenössischen Berufsmaturitätszeugnisses haben zudem die Möglichkeit, nach erfolgreicher Absolvierung der Ergänzungsprüfung Passerelle ‘Berufsmaturität/Fachmaturität - universitäre Hochschulen‘ den Zugang zu allen schweizerischen universitären Hochschulen zu erlangen.

Prüfungsinhalte und -verfahren

Die Bestimmungen für die Prüfung sind vom SBFI geregelt und in der Verordnung über die eidgenössische Berufsmaturitätsprüfung (VEBMP) vom 16. November 2016 festgehalten. Die ergänzenden Richtlinien des SBFI zur eidgenössischen Berufsmaturitätsprüfung vom 22. Februar 2018 konkretisieren diese Vorgaben mit Hinweisen auf die Prüfungen in den einzelnen Fächern respektive zu Erstellung und Präsentation der interdisziplinären Projektarbeit (IDPA).

Eine Übersicht der Prüfungsfächer und IDPA sowie der Prüfungsform und -dauer erlaubt den raschen Überblick.

Ergänzend als weitere Orientierungshilfe steht eine Serie von Musterprüfungen der EBMP für jede Ausrichtung der Berufsmaturität zur Verfügung.

Prüfungen nach altem Recht

Kandidatinnen und Kandidaten, welche vor dem 1. Oktober 2018 (nicht aber vor der Prüfungssession 2017) die erste Teilprüfung nach altem Reglement absolviert haben, oder die die Gesamtprüfung wiederholen müssen, beenden die Prüfung nach den alten Bestimmungen. Weitere Informationen

Zulassung
Zur Prüfung zugelassen werden Inhaberinnen und Inhaber eines eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses (EFZ) oder eines altrechtlichen Diploms einer anerkannten Handelsmittelschule. Personen mit einem ausländischen Ausweis, für welche die Anerkennung der Gleichwertigkeit zu einem EFZ durch das SBFI vorliegt, werden ebenfalls zugelassen.

Ausrichtungen
Gegenwärtig wird die Prüfung für drei Ausrichtungen angeboten:

  1. Technik, Architektur, Life Sciences;
  2. Wirtschaft und Dienstleistungen (Typ Wirtschaft und Typ Dienstleistungen);
  3. Gesundheit und Soziales.

Eine Prüfung für die Ausrichtung „Natur, Landschaft und Lebensmittel“ oder „Gestaltung und Kunst“ wird nur durchgeführt, wenn bis 31. Juli des Vorjahres mindestens zehn Anmeldungen vorliegen. Voranmeldung

Abschluss
Eidgenössisches Berufsmaturitätszeugnis

Prüfungsdaten
Die eidgenössische Berufsmaturitätsprüfung findet einmal jährlich im Juli/August statt. Nächste Prüfungssession:
Schriftliche Prüfungen: KW 28, 8. – 12. Juli 2019.
Mündliche Prüfungen: KW 34, 19. – 23. August 2019.
Anpassungen bleiben vorbehalten (Grössenordnung +/- 1 Woche).
    
Ausschreibung

IDPA-Themen für die Prüfungssession 2019

Anmeldetermin
1. Februar 2019
Das vollständige Anmeldedossier muss spätestens am ersten drauf folgenden Werktag per A-Post an das SBFI verschickt werden:
SBFI, Maturitätsprüfungen (EBMP), Einsteinstrasse 2, 3003 Bern

Weitere Termine

Weiterführende Informationen

Kontakt

SBFI, Jasmine Giovanelli

Wissenschaftliche Beraterin Maturitätsprüfungen

SBFI, Mirella Cerimoski

Sachbearbeiterin Maturitätsprüfungen

Prüfungssekretariat

Maturitätsprüfungen
T +41 58 469 78 74

Kontaktinformationen drucken

https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/bildung/maturitaet/berufsmaturitaet/ebmp-2019.html