Richtungen

022

Ausser Kraft seit 31.12.2014 und Übergangsbestimmung bis 31.12.2019

Die Berufsmaturität wird seit Mitte der neunziger Jahre in fünf Richtungen angeboten. Im Zusammenhang mit dem Übergang der gesamten Berufsbildung in die Bundeskompetenz ist neu die gesundheitliche und soziale Richtung hinzugekommen.

Jede Berufsmaturität, egal welcher Richtung, umfasst eine erweiterte Allgemeinbildung. Diese ergänzt die berufliche Grundbildung und berechtigt grundsätzlich zur prüfungsfreien Zulassung zur ersten Studienstufe (Bachelor) der Fachhochschulen gemäss Artikel 25 Absatz 1 Buchstabe a des Hochschulförderungs-und -koordinationsgesetzes (SR 414.20).
Der Hochschulrat kann auch ergänzende Zulassungsvoraussetzungen für bestimmte Studiengänge vorsehen.

Wird der Berufsmaturitätsunterricht während der beruflichen Grundbildung besucht, ist die Richtung in den meisten Fällen durch die berufliche Grundbildung und das Angebot an der Berufsfachschule bestimmt. Die freie Wahl der Richtung ist aus organisatorischen Gründen nur beschränkt möglich. Qualifizierte Berufsleute mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis können die Richtung frei wählen.

Technische Richtung

Sie ergänzt die berufliche Grundbildung im technischen, industriellen und handwerklichen Bereich. Schwerpunktfächer sind Physik und Chemie. Mathematik ist wesentlicher und nimmt mehr Lektionen ein als in den anderen Richtungen.

Kaufmännische Richtung

Sie ergänzt die berufliche Grundbildung in den Bereichen Handel, Verwaltung, Dienstleistungen. Das Schwerpunktfach ist Finanz- und Rechnungswesen. Die beiden Fremdsprachen sowie Wirtschaft und Recht sind wesentlicher als in den anderen Richtungen und nehmen mehr Lektionen ein.

Gestalterische Richtung

Sie ergänzt die beruflichen Grundbildungen, in denen Gestalten in allen möglichen Ausprägungen wichtig ist. Die Schwerpunktfächer sind Gestalten, Kultur und Kunst sowie Information und Kommunikation.

Gewerbliche Richtung

Sie ergänzt die berufliche Grundbildung im handwerklichen und gewerblichen Bereich. Schwerpunktfächer sind Rechnungswesen sowie Information und Kommunikation. Wirtschaft und Recht sowie Mathematik sind stärker betont. Für viele gewerblich orientierte Berufe ist diese Richtung eine gute Vorbereitung auf die Angebote der höheren Berufsbildung.

Naturwissenschaftliche Richtung

Sie ergänzt die berufliche Grundbildung im Bereich der Landwirtschaft, der Lebensmittelproduktion und der grünen Berufe. Schwerpunktfächer sind Physik und Chemie sowie Biologie und Ökologie.

Gesundheitliche und soziale Richtung

Sie ist speziell angepasst auf die Berufe im Gesundheits- und Sozialbereich. Schwerpunktfächer sind Naturwissenschaften und Sozialwissenschaften.

https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/bildung/maturitaet/berufsmaturitaet/richtungen.html