«Berufsbildung 2030»

Umsetzung von ersten Projekten im Gange

bb2030_d

Bund, Kantone und Organisationen der Arbeitswelt verfolgen mit dem gemeinsamen Strategieprozess «Berufsbildung 2030» eine gezielte Weiterentwicklung der Berufsbildung. Ende 2018 und im Februar 2019 hat das Steuergremium «Berufsbildung 2030» die Umsetzung erster konkreter Massnahmen gutgeheissen. Das Steuergremium lädt alle Verbundpartner ein, ebenfalls Projekte im Rahmen ihrer Zuständigkeiten zu erarbeiten.

Projekte im Rahmen von «Berufsbildung 2030»

Die genehmigten Projekte werden unter Einbezug des Steuergremiums «Berufsbildung 2030» durchgeführt. Ausführliche Projektbeschreibungen und Kontaktangaben finden sich auf der neuen Internetseite «Berufsbildung 2030». Folgend findet sich eine Auswahl von Projekten:

Allgemeinbildung 2030
Vor dem Hintergrund von Megatrends wie der Digitalisierung oder der Internationalisierung von Arbeitsbeziehungen wird der allgemein bildende Unterricht an Berufsfachschulen auf die künftigen Erfordernisse hin überprüft und bedarfsgerecht weiterentwickelt.

Beschleunigung der Zusammenarbeit bei der Berufsentwicklung
Die Dynamisierung der Berufe in der beruflichen Grundbildung und höheren Berufsbildung verlangt auch eine Dynamisierung des Entwicklungs- und Revisionsprozesses.

Bürokratieabbau in den Lehrbetrieben
Im Rahmen des Projekts wird eruiert, welches die Potenziale für eine Reduktion der administrativen Belastung in den Lehrbetrieben sind. Anhand einer Vertiefungsstudie sollen entsprechende Lösungsansätze identifiziert werden.

Digitalisierung als Schwerpunkt in der Projektförderung
Mit dem Förderschwerpunkt «digitalinform.swiss» werden Rahmenbedingungen geschaffen, die über die Projektförderung des Bundes in der Berufsbildung im engeren Sinn hinausgehen. Wissen und Erfahrungen sollen sichtbar gemacht werden. Auch soll unter den Akteuren eine Vernetzung stattfinden.

Mobilisierung von Unternehmen für den Berufsabschluss für Erwachsene
Mit dem Projekt sollen die Möglichkeiten und Vorteile des Berufsabschlusses für Erwachsene bei den Unternehmen besser bekannt gemacht werden.

Lancierung des Leitfadens zur Anrechnung von Bildungsleistungen in der beruflichen Grundbildung
Das «Handbuch berufliche Grundbildung für Erwachsene» und der «Leitfaden Anrechnung von Bildungsleistungen in der beruflichen Grundbildung» sollen mit dem Projekt bekannt gemacht und damit die Voraussetzungen geschaffen werden, die gesetzlichen Möglichkeiten des Anerkennungsartikels des Berufsbildungsgesetzes möglichst optimal zu nutzen.

Optimieren der Governance
Ziel des Projekts ist es, die bestehenden Steuerungsprozesse und -gremien in der Berufsbildung kritisch zu hinterfragen. Diese sollen – wenn nötig – angepasst werden.

Positionierung der höheren Fachschulen
Im Rahmen des Projekts wird das System der höheren Fachschulen hinsichtlich seiner nationalen und internationalen Positionierung ganzheitlich überprüft. Dabei soll das spezifische Qualitätsmerkmal der Arbeitsmarktorientierung der Bildungsgänge erhalten und weiter gestärkt werden.

Revision der Rahmenlehrpläne Berufsbildungsverantwortliche
Projektziel ist eine Revision im Sinne einer Vereinfachung und einer Anpassung an die neuen Herausforderungen und die Bedürfnisse der Praxis.

Vereinfachen der Finanzflüsse
Das Projekt sieht vor, die bestehenden Finanzflüsse zu untersuchen, Vereinfachungspotenzial zu eruieren und bei Bedarf entsprechende Massnahmen zu erarbeiten.


  • Nationale Strategie für die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung
  • Stärkung der interkantonalen Zusammenarbeit
  • Optimieren der Datenflüsse «optima»
  • Nutzen der Flexibilisierung in den Berufsfachschulen

Diese seitens der Kantone eingebrachten Projekte hat das Steuergremium an seiner Sitzung vom Februar 2019 gutgeheissen. Die Projektbeschreibungen werden im Internet aufgeschaltet.


Offener Prozess

Die Umsetzung der Massnahmen erfolgt in verschiedenen, teilweise bereits bestehenden Projektgruppen und Gremien. Dabei wird der Einbezug der direkt betroffenen Akteure sichergestellt. Die Federführung bei den einzelnen Projekten richtet sich nach den im Berufsbildungsgesetz festgehaltenen Zuständigkeiten.

Das Steuergremium «Berufsbildung 2030» lädt alle Verbundpartner ein, in ihren Zuständigkeiten weitere Projekte zu erarbeiten.

https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/dienstleistungen/publikationen/publikationsdatenbank/s-n-2019-1/s-n-2019-1c.html