Neue News-Plattform nextrendsAsia eröffnet

Schweizer BFI-Akteure profitieren von neuer Dienstleistung

Viele Länder Asiens blicken auf eine rasante Entwicklung in den letzten Jahren und Jahrzehnten zurück. BFI-Akteure aus der Schweiz können bei der Suche nach Kooperationspartnern in Asien auf die Dienstleistungen des swissnex Netzwerks zählen. Mit nextrendsAsia steht eine neue News-Plattform zur Verfügung, die Hintergründe erläutert und Kooperationsmöglichkeiten aufzeigt. Sebastien Hug, CEO von swissnex Indien, hebt den Mehrwert des neuen Angebots hervor: «Mit nextrendsAsia nehmen wir mittel- und längerfristige Trends analytisch unter die Lupe.»

nextrendsasia

Was ist das Ziel von nextrendsAsia, und an wen richtet sich die Plattform?
Sebastien Hug: Viele asiatische Länder haben in den letzten zwei Jahrzehnten nicht nur wirtschaftlich eine rasante und beeindruckende Entwicklung durchgemacht, sondern auch in den Bereichen Forschung, Innovation und Technologie neue Akzente gesetzt. Die Plattform nextrendsAsia verfolgt das Ziel, Einblicke in diese Trends zu verschaffen und das Verständnis für die rasanten Entwicklungen in den Bereichen Innovation, Technologie & Gesellschaft sowie Forschung und Bildung im asiatischen Raum zu schärfen. Künftig möchten wir auch noch stärker über bilaterale BFI-Zusammenarbeit berichten und dadurch die Besucherinnen und Besucher unserer Plattform für weitere Kooperationen mit asiatischen Partnern inspirieren. In erster Linie richtet sich nextrendsAsia somit an ein Schweizer Publikum mit einem Interesse an BFI-Trends in Asien.

sebastien-hug
Sebastien Hug, CEO swissnex Indien und Generalkonsul
Bild: zVg

Bereits heute gibt es viele Informationskanäle zu den Entwicklungen in Asien. Warum braucht es nextrendsAsia?
In der Tat kann man sich heute über verschiedenste Soziale Medien, Newsletters oder Blogs über Aktualitäten auf dem Laufenden halten. nextrendsAsia differenziert sich dadurch, dass wir uns nicht auf einzelne Neuigkeiten konzentrieren, sondern versuchen, mittel- und längerfristige Trends analytisch unter die Lupe zu nehmen. Andererseits wird nextrendsAsia auch über Kooperationsprojekte zwischen der Schweiz und asiatischen Ländern berichten, was bis anhin kein anderes Medium in dieser Form anbietet.

Wer steckt hinter nextrendsAsia und von wem werden die Beiträge verfasst?
nextrendsAsia ist ein Gemeinschaftsprojekt des swissnex Netzwerks in Asien, das in China, Indien, Israel, Japan, Singapur und Südkorea mit zwei swissnex Aussenstellen und sechs Wissenschaftsrätinnen- und -räten in Schweizer Botschaften präsent ist. Unsere Hauptaufgabe besteht darin, Schweizer BFI-Akteure bei der Vernetzung mit potenziellen Partnern zu unterstützen, sie in Internationalisierungsfragen zu beraten und insgesamt über BFI-Trends zu berichten. Mit dem Projekt nextrendsAsia möchten wir noch stärker diesen letzten Auftrag gewichten, um auf das Potenzial in Asien aufmerksam zu machen.

Die Beiträge stammen einerseits vom swissnex Netzwerk selber. Andererseits sollen auch Wissenschaftler, Jungunternehmerinnen und -unternehmer und andere BFI-Akteure aus unserem Netzwerk zu Wort kommen und ihre persönliche Einblicke teilen können. Deshalb sind wir auch Partnerschaften eingegangen mit den zwei Leading Houses für die bilaterale BFI-Kooperation mit Asien – die ETH Zürich und die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW – sowie dem ThinkTank Asia Society. Diese unterstützen das Projekt als sogenannte «Knowledge Partner».

Welche Themen stehen im Fokus?
Die Plattform konzentriert sich aktuell auf die Themenbereiche Gesundheit, Energie und Umwelt, DeepTech (Technologien für die nächste Generation der Digitalisierung) und Gesellschaft 5.0 (Digitalisierung als Chance). Grundsätzlich ist nextrendsAsia aber offen für alle Themen im Zusammenhang mit Bildung, Forschung, Innovation und Jungunternehmertum. Beispielsweise setzt sich ein Artikel mit der Stellung der Frauen in technologischen Berufen auseinander, ein Video-Interview mit einem AgriTech-Investor gibt einen persönlichen Einblick in die technologischen Trends im Landwirtschaftsbereich in Indien und ein Bericht unseres Wissenschaftsbüros in Seoul befasst sich mit der Frage, wie 5G-Technologien die koreanischen Spitäler intelligenter machen.

Inwiefern unterscheidet sich nextrendsAsia.org von nextrends.org?
Für nextrendsAsia haben wir uns sehr von unseren Kolleginnen und Kollegen in San Francisco inspirieren lassen, die bereits seit mehreren Jahren den erfolgreichen Blog nextrends.org betreiben. Beide Blogs verfolgen denselben Zweck, Einblicke und Überlegungen zu den aktuellen Technologie- und Innovationstrends in den jeweiligen Regionen zu vermitteln. swissnex San Francisco publizierte kürzlich zum Beispiel einen Bericht zur Zukunft von Megacities und lancierte im vergangenen Februar nextcast, eine Serie von Podcast-Gesprächen mit spannenden Personen zu Themen wie «Freedom of Assembly in the Digital Age» oder «Human and Machine Interaction».

nextrendsAsia wird in den kommenden Monaten seinen eigenen Stil finden, aber im Unterschied zu nextrends.org werden öfter externe Beiträge von Forschenden und Unternehmern sowie Artikel zu bilateralen Kooperationsprojekten Eingang finden. Die Plattform nextrendsAsia ist noch jung: Auf Feedbacks und Anregungen, wie wir sie verbessern und weiterentwickeln können, freuen wir uns deshalb jeder Zeit.

Autor

Sebastien Hug
CEO swissnex Indien und Generalkonsul

Weitere Informationen

Asien / Nordamerika

https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/dienstleistungen/publikationen/publikationsdatenbank/s-n-2020-3/s-n-2020-3i.html