Ein Jahr TBBK – erfolgreicher Start als neues Gremium

Die Tripartite Berufsbildungskonferenz (TBBK) blickte Ende 2021 auf das erste Jahr ihres Bestehens zurück: Die neu eingeführte Gremienstruktur innerhalb des Berufsbildungssystems hat sich bewährt. Das Jahr 2021 war aus Sicht der Berufsbildung aber auch erneut geprägt von den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Die funktionierende Verbundpartnerschaft sowie erprobte und ergänzende Massnahmen haben jedoch massgeblich zur stabilen Situation in der Berufsbildung beigetragen.

Die neue Gremienstruktur der Berufsbildung ermöglicht es, Sichtweisen der Verbundpartner einzuholen und verbessert die Transparenz und Verbindlichkeit in der Zusammenarbeit. Die Kompetenzen, Verantwortung und Umsetzung der Aufgaben der einzelnen Verbundpartner bleiben im Sinne der Berufsbildungsgesetzgebung erhalten. 2021 hat die TBBK zum ersten Mal fünf Dialogforen organisiert und dazu die jeweiligen Akteure der Berufsbildung eingeladen. Dialogforen bieten eine Plattform, um den Puls zu fühlen, «good practice» auszutauschen und Fragestellungen gemeinsam zu diskutieren. Dieses Gefäss soll 2022 bei den Akteuren als direkte Austauschmöglichkeit mit der TBBK etabliert werden.

Erneut starker Einfluss durch Corona-Pandemie

Das Jahr 2021 war auch aus Sicht der Berufsbildung geprägt von den Auswirkungen rund um das Coronavirus. Die Qualifikationsverfahren in der beruflichen Grundbildung konnten jedoch ordnungsgemäss durchgeführt werden. Wie der am nationalen Spitzentreffen der Berufsbildung vorgelegte Bericht aufzeigt, hat sich die Berufsbildung während der Corona-Pandemie insgesamt als krisenresistent erwiesen. Die Verbundpartnerschaft sowie erprobte und ergänzende Massnahmen haben massgeblich zur stabilen Situation in der Berufsbildung beigetragen. Aufgrund der Verbesserung der pandemischen Lage und wirtschaftlichen Erholung haben die Teilnehmenden des Spitzentreffens zugestimmt, das Mandat der Task Force «Perspektive Berufslehre» per 15. November 2021 zu beenden und die TBBK mit der Weiterführung ihrer Aufgaben, darunter namentlich die Beobachtung des Lehrstellenmarktes, zu betrauen.

Herausforderungen und Entwicklungen in der Berufsbildung

Die Initiative «Berufsbildung 2030» umfasst insgesamt 20 laufende Projekte zur Weiterentwicklung und Modernisierung der Berufsbildung. Die Projekte werden von der TBBK gutgeheissen und begleitet. 2021 wurden zwei neue Projekte lanciert und vier abgeschlossen. Im Jahresbericht der TBBK werden zudem verschiedene Themen vorgestellt, welche die Verbundpartner im vergangenen Jahr beschäftigt haben oder künftig beschäftigen werden: Optimierung von Prozessen und Anreizen in der Berufsbildung, Commitment zu Berufswahlprozess und Lehrstellenbesetzung, Digitalisierung in der Berufsbildung sowie kostenlose Standortbestimmung für Erwachsene ab 40 Jahren. Der Jahresbericht der TBBK ist online verfügbar.

tbbk-grafik

Autorinnen

Aude Jaunin, SBFI
Projektverantwortliche Ressort Berufsbildungspolitik

Sina Schlumpf, SBFI
Projektverantwortliche Ressort Berufsbildungspolitik

Weitere Informationen

www.tbbk-ctfp.ch

https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/dienstleistungen/publikationen/publikationsdatenbank/s-n-2022-3/s-n-2022-3e.html