COST

Europäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der wissenschaftlichen und technischen Forschung

COST

1971 gegründet mit Sitz in Brüssel, hat COST den Grundstein für die koordinierte Zusammenarbeit in Forschung und Entwicklung in Europa gelegt. Die Schweiz ist Gründungsmitglied von COST. Für die finanziellen, wissenschaftlichen und administrativen Belange von COST in der Schweiz ist der Schweizerische Nationalfonds (SNF) zuständig.

COST (European Cooperation in Science and Technology) ist ein europaweiter zwischenstaatlicher Rahmen für die Koordination von Forschungsaktivitäten. COST fördert die Vernetzung von national finanzierten Forschungsaktivitäten und zählt insgesamt weit über 30 Mitgliedstaaten Zudem dürfen auch Forschungsinstitute von Nicht-Mitgliedstaaten an gewissen Aktionen teilnehmen.

Der Bottom-up-Ansatz von COST ermöglicht die freie Wahl der Forschungsthemen. COST zeichnet sich deshalb durch eine grosse Vielfalt an Aktionen in sehr unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen aus.

Weiterführende Informationen

https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/forschung-und-innovation/internationale-f-und-i-zusammenarbeit/zusammenarbeitsprogramme/cost.html