FH: Beiträge nach Leistungen in der Lehre

Die Beiträge nach Leistungen in der Lehre werden den Fachhochschulen einerseits nach der gewichteten Anzahl der Studierenden (70%) und zusätzlich nach der gewichteten Anzahl der ausländischen Studierenden (5%), andererseits nach der Anzahl der Abschlüsse (10%) zugeteilt.

Mit der Festlegung der Fachbereichsgruppen und der Referenzkosten durch die Schweizerische Hochschulkonferenz (Plenarversammlung) wird gleichzeitig auch die Gewichtung der Studierenden festgelegt (fiktives Beispiel):

Fachbereichsgruppe

Referenzkosten

Gewichtung

Wirtschaft und Dienstleistungen

21'300

1,00

Soziale Arbeit

25'800

1,21

Angewandte Psychologie

26'100

1,22

Gesundheit

30'000

1,40

Angewandte Linguistik

31'900

1,49

Hotellerie und Facility Management

33'100

1.55

Architektur, Bau- und Planungswesen

38'800

1.82

Design

40'400

1,89

Kunst

43'100

2,02

Technik und IT

46'800

2,19

Musik

47'000

2,20

Land- und Forstwirtschaft

47'900

2,24

Chemie und Life Sciences

60'700

2,84

Film und Theater

67'100

3,15

(Die Studierenden der Fachbereichsgruppe Film und Theater werden im Verteilungsmodell mit dem Faktor 3,15 multipliziert und somit gegenüber den Studierenden der Fachbereichsgruppe Wirtschaft und Dienstleistungen um diesen Faktor höher gewichtet. Die Referenzkosten von 67'100 sind 3,15x höher als die Referenzkosten von 21'300.)

Bei den Fachhochschulen werden die immatrikulierten Studierenden anhand der eingeschriebenen ECTS-Punkte erhoben und in Vollzeitäquivalente umgerechnet. Die Plenarversammlung wird für die Finanzierung eine maximale Anzahl an ECTS-Punkten festlegen (maximale Studiendauer, unabhängig von der Anzahl Semester). Studierende, die sich ausserhalb dieser «maximalen Studiendauer» befinden, werden für die Berechnung der Grundbeiträge nicht einbezogen.

Der Beitrag nach der Zahl der Studierenden für eine Fachhochschule ergibt sich damit wie folgt:

l-fh-1_d

Der Beitrag nach der Zahl der ausländischen Studierenden für eine Fachhochschule ergibt sich damit wie folgt:

l-fh-2_d

Beim Beitrag nach der Zahl der Studienabschlüsse werden bei den Fachhochschulen die Bachelorabschlüsse einbezogen. Für den Bereich Musik werden die Masterabschlüsse berücksichtigt. Der Beitrag ergibt sich wie folgt:

l-fh-3_d

Summe der Beiträge nach Leistungen der Lehre:

l-fh-4_d
https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/hs/hochschulen/finanzierung-hochschulen/grundbeitraege/fh--beitraege-nach-leistungen-in-der-lehre.html