Eidgenössische Kommission für Berufsbildungsverantwortliche EKBV

Die eidgenössische Kommission für Berufsbildungsverantwortliche EKBV beschäftigt sich mit der Anerkennung und Aufsicht von Bildungsgängen für Berufsbildungsverantwortliche und mit der Erarbeitung von Kriterien zur Prüfung der Gleichwertigkeit von Qualifikationen von Berufsbildungsverantwortlichen.

Die eidgenössische Kommission für Berufsbildungsverantwortliche EKBV besteht aus 9 bis 11 Mitgliedern aus Bund, Kantonen, Organisationen der Arbeitswelt und Bildungsinstitutionen. Sie trifft sich jährlich zu ca. sechs Sitzungen.

Aufgaben EKBV

Die eidgenössische Kommission für Berufsbildungsverantwortliche berät das SBFI und stellt ihm Antrag in folgenden Bereichen:

  • Koordination und Anerkennung der Diplome für Berufsbildungsverantwortliche;
  • Benennung und Aufsicht der Institutionen, die eidgenössisch anerkannte Diplome abgeben;
  • Überprüfen der Gleichwertigkeit der Qualifikation von Berufsbildungsverantwortlichen (von Berufsbildnerinnen und Berufsbildnern in überbetrieblichen Kursen und vergleichbaren dritten Lernorten, in Lehrwerkstätten und anderen für die Bildung der beruflichen Praxis anerkannten Institutionen sowie für Lehrkräfte);
  • Erarbeiten von Kriterien für Gleichwertigkeiten und formulieren von Nachqualifikationen.

Die Kommission kann von sich aus zu Fragen der Berufsbildungsverantwortlichen Empfehlungen abgeben und weitere Anträge stellen.

Weiterführende Informationen

Kontakt

SBFI, Martin Strickler

Projektverantwortlicher

T +41 58 464 73 47

Kontaktinformationen drucken

https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/themen/berufsbildung/berufsbildungsverantwortliche/eidgenoessische-kommission-fuer-berufsbildungsverantwortliche-ek.html