Ressortforschung des Bundes

026

Kompetente Verwaltungsarbeit und gezielte Bewältigung komplexer politischer Situationen basieren auf fundierten wissenschaftlichen Kenntnissen. Deren Erwerb erfolgt massgeblich durch die Ressortforschung des Bundes, welche die Bundesverwaltung entweder selbst durchführt oder aber durch Hochschulen oder private Unternehmen vornehmen lässt.

Dabei handelt es sich um angewandte, in der Regel interdisziplinäre Forschung, die für die Wahrnehmung der Aufgaben eines modernen Staates eine wesentliche Funktion zu übernehmen hat. Sie gibt die Fragen der Gesellschaft weiter und liefert mit ihrem Instrumentarium Versuchsergebnisse, Modelle und Beobachtungen, welche die Konzeption von politischen Strategien ermöglichen, die auf offensichtlichen Tatsachen beruhen (evidence-based public policies). In ihrer strategischen Funktion trägt die Ressortforschung zur Festlegung der politischen Ausrichtungen des Bundes bei, die in der Folge in den Legislaturzielen und Jahresplanungen zum Ausdruck kommen.

Erste Voraussetzung für eine erfolgreiche Ressortforschung ist strategisches Denken, um jene Bereiche zu identifizieren, in denen die Forschung in politisch vertretbaren Fristen Antworten auf gesellschaftliche Fragestellungen zu finden vermag. Zweite Voraussetzung ist ein professionelles Forschungsmanagement, das Massnahmen zur Wissensverbreitung und den Wissenstransfer hin zur Praxis einschliesst. Dritte Voraussetzung schliesslich ist die Schaffung von Rahmenbedingungen, welche die wissenschaftliche Exzellenz der Ressortforschung sichern.

Verantwortlichkeiten

Angesichts des breiten Spektrums von Problemen und Fragestellungen, die der Staat zu bewältigen hat, muss die Hauptverantwortung für die Ressortforschung bei jenen Einheiten liegen, welche die gesellschaftlichen Bedürfnisse am besten spüren, nämlich denjenigen Ämtern, die mit Fachaufgaben betraut sind. Sie allein sind in der Lage, eine Problematik in konkrete Fragen zu fassen, deren Beantwortung eine Lösung vorantreiben kann.

Die Verantwortung für die Koordination der Aktivitäten nimmt das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI wahr. In dem von ihm geleiteten interdepartementalen Koordinationsausschuss für die Ressortforschung des Bundes arbeiten Vertreterinnen und Vertreter der Direktionen der Bundesstellen, des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, der Schweizerische Agentur für Innovationsförderung Innosuisse sowie des ETH-Rats mit.

Weiterführende Informationen

Kontakt

SBFI, Daniel Marti

Wissenschaftlicher Berater
Nationale Forschung

T +41 58 462 96 71

Kontaktinformationen drucken

https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/themen/forschung-und-innovation-in-der-schweiz/foerderinstrumente/ressortforschung-des-bundes.html