Schweizer Roadmap für Forschungsinfrastrukturen 2019

Die Schweizer Roadmap für Forschungsinfrastrukturen ist ein Planungsinstrument. Sie wird vom SBFI im Hinblick auf die BFI-Botschaft (Bildung, Forschung und Innovation) alle vier Jahre aktualisiert. Dieser Bericht bietet eine Übersicht über die künftigen Bedürfnisse und Entwicklungen in den verschiedenen Forschungsbereichen. Die vorliegende Roadmap 2019 dient damit als Grundlage zur Erarbeitung der BFI-Botschaft 2021−2024.

Nationale Forschungsinfrastrukturen

Die neuen nationalen Infrastrukturvorhaben in der Roadmap 2019 wurden in mehreren Schritten ausgewählt. Als Erstes schlugen die Hochschulen und die Institutionen des ETH-Bereichs im Rahmen einer vom ETH-Rat und swissuniversities durchgeführten Erhebung Projektvorhaben für Forschungsinfrastrukturen vor. Anschliessend nahm der Schweizerische Nationalfonds eine wissenschaftliche Evaluation und Priorisierung der Projekte vor. Schliesslich beurteilten der ETH-Rat und swissuniversities die prioritären Projekte im Hinblick auf ihre Finanzierung und Umsetzung.

Internationale Forschungsinfrastrukturen

Der Schweizerische Nationalfonds prüfte zudem die Bedeutung einer Schweizer Beteiligung an Infrastrukturen in der europäischen Roadmap (ESFRI), um auch diesbezüglich Prioritäten für die künftigen Investitionen der Schweiz festzulegen.

Am 17. April 2019 hat der Bundesrat die Roadmap für Forschungsinfrastrukturen 2019 zur Kenntnis genommen. Die Finanzentscheide des Bundes werden im Rahmen der BFI-Botschaft 2021−2024 getroffen.

Ausblick

Die Arbeiten zur Erstellung der nächsten Roadmap 2023 haben bereits begonnen. Insbesondere erteilte das SBFI der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) ein Mandat, mit dem spezifische Roadmaps für einzelne Bereiche erarbeitet werden sollen. Das allgemeine Verfahren für die Roadmap 2023 wird gleich ablaufen wie bei der Roadmap 2019. Die Auswahl erfolgt in drei Schritten, berücksichtigt werden nur neue Infrastrukturen oder substanzielle Upgrades und die Finanzierungsverantwortung für die von den Hochschulen vorgeschlagenen Infrastrukturen liegt bei diesen. Um den Prozess zu optimieren, hat das SBFI jedoch einige Anpassungen vorgeschlagen, die noch bis Ende Juni 2020 in der Vernehmlassung sind. Der Zeitplan und das weitere Vorgehen werden im zweiten Halbjahr 2020 in Zusammenarbeit mit den Partnern (Schweizerischer Nationalfonds, swissuniversities, SCNAT und ETH-Rat) definiert. Die Auswahl der von den Hochschulen und vom ETH-Bereich vorgeschlagenen Projekte beginnt dann 2021 (Phase 1), 2022 geht das Verfahren weiter (Phasen 2 und 3) und im Frühling 2023 soll die Schweizer Roadmap für Forschungsinfrastrukturen 2023 veröffentlicht werden.

Weiterführende Informationen

https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/themen/forschung-und-innovation-in-der-schweiz/schweizer-roadmap-fuer-forschungsinfrastrukturen.html