Das swissnex Netzwerk

Die swissnex sind als Häuser für den wissenschaftlichen und technologischen Austausch ein wichtiges Instrument zur Umsetzung der Bundespolitik der bilateralen Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation zwischen der Schweiz und ausgewählten Partnerländern.

Standorte von swissnex

swissnex Boston (Massachusetts/USA), eröffnet im Jahr 2000, ist das älteste Schweizer Wissenschaftshaus. Mit dem Status eines Konsulats ist swissnex Boston in enger Zusammenarbeit mit swissnex San Francisco und mit dem Wissenschaftsrat in Washington in erster Linie für die Regionen Neu-England, Quebec und Ontario zuständig. Seit 2013 führt swissnex Boston ein Büro in New York, welches in der Förderung der Start-ups aktiv ist.

swissnex San Francisco ist ein Annex des dortigen Generalkonsulates und beherbergt unter seinem Dach Teams mehrerer Schweizer Institutionen. Das Schweizer Haus in San Franciso wurde im November 2003 eröffnet und ist für den Westen der USA und für Kanada zuständig.

swissnex China ist im gleichen Gebäude wie das Schweizer Generalkonsulat in Schanghai untergebracht und hat seinen vollen Betrieb im Jahr 2008 aufgenommen.


swissnex India und das Schweizer Generalkonsulat in Bangalore sind seit 2010/11 operativ.

swissnex Brazil ist in Rio de Janeiro im gleichen Gebäude wie das Generalkonsulat, im Casa Da Suiça, untergebracht und verfügt über ein zweites Standbein mit einem Outpost im Sao Paolo. Swissnex Brazil wurde im April 2014 offiziell eröffnet.

Aufgaben der swissnex

Gemäss ihrem Pflichtenheft haben die swissnex den Auftrag, in der Gastregion ein enges Beziehungsnetz zu Universitäten, Forschungsinstituten und Unternehmen zu knüpfen und dieses für interessierte Schweizer Institutionen und Einzelpersonen nutzbar zu machen. Um den Bekanntheitsgrad des Standortes Schweiz zu steigern, führen die swissnex auf spezifische Zielpublika ausgerichtete wissenschaftliche und kulturelle Anlässe durch und leisten damit einen Beitrag zur Entwicklung neuer bilateraler Kooperationsmöglichkeiten. Einen wesentlichen Beitrag sollen zudem swissnex China und Bangalore bei der Umsetzung und Betreuung der bilateralen Programme der Forschungszusammenarbeit mit China bzw. Indien leisten.

Weiterführende Informationen

Kontakt

SBFI, Beatrice Ferrari

Wissenschaftliche Beraterin
Abteilung
Internationale Beziehungen

T +41 58 462 48 58

Kontaktinformationen drucken

https://www.sbfi.admin.ch/content/sbfi/de/home/themen/internationale-forschungs--und-innovationszusammenarbeit/bilaterale-forschungszusammenarbeit/das-netzwerk-swissnex.html